top of page

Die Elke

Aktualisiert: 12. Feb.

Unser Bus feierte 2022, seinen 40sten Geburtstag.


wir beide sitzen vor unserem Bus im Schnee
Im Winter in Österreich

Das Fahrzeug, mit dem wir es bis nach Indien schaffen wollen, heißt Elke. Elke wurde letztes Jahr 40 Jahre alt und ist ein VW-Bus der Type LT40.


René hat den Bus vor ein paar Jahren schon als ausgebauten Camper gekauft. Das heißt, zwei Kästen, die zum Bett ausbaubare Essecke und Kofferraum waren schon da.



Davor dürfte Elke als LKW genutzt worden sein. Die knallig grüne Farbe, die sie damals hatte, kommt an mehreren Stellen unter der weißen Lackierung hervor. René hat mit Freunden einen Gas/Strom-Kühlschrank, den Radträger und Gaskochplatten eingebaut und einen schönen Boden verlegt. So waren wir bisher mit dem Bus unterwegs.


Als die Idee gewachsen ist, eine längere Reise zu machen und somit, darin zu leben, war uns klar, dass wir den Bus schöner und komfortabler machen wollen. Außerdem wollten wir mehr Stauraum schaffen. Wir haben im Internet nach Inspirationen gesucht und die meisten LT40-Camper haben keine zusätzliche Sitzbank, dafür aber viel Platz für eine Dusche, Waschbecken oder Schränke. Uns war es wichtig, dass wir Gäste oder Tramper legal mitnehmen können, deshalb haben wir uns gegen die Entfernung der 3er Sitzbank entschieden und dafür ein zusätzliches mobiles Gästebett installiert. Dafür gibts halt keinen Luxus wie Dusche oder Toilette. Das spart außerdem Gebühren für die Entsorgung und eine lästige Reinigung, Duschen gibt es sowieso fast überall, meistens gratis.


Was wir sonst noch geändert und hinzugefügt haben:


  • neue Vorhänge (genäht von Vanessas Mama)


  • Tapeten an den Kofferraum-, Schrank- und Seitentüren


  • Fliesen auf den offenen Oberflächen und türkisgrüner Lack für die Schränke



  • Hängeregale (für Gewürze und Krimskrams)


  • Ikea-Pax-Metallkorbladen für den offenen Stauraum


  • Verstaubares Holzbrett, damit die 180x200cm Matratze aufgeklappt werden kann



  • Zusammenklappbares Gästebett, das auf die 3er-Sitzbank gelegt werden kann


  • Dachträger mit 2 Reservereifen und 2 Dieselkanistern


  • Outdoordusche (lässt sich in der Sonne aufwärmen, zur Not muss ein Topf Wasser erhitzt werden)


  • Neue Reifen (nachdem die alten schon so alt waren wie der Bus selbst)


  • Elektrischer Wasserhahn mit Akku für die zwei Wasserkanister


  • Lichterketten mit wiederaufladbaren Batterien


  • mobiles Solarpanel mit 50 Watt, dazu 2 Batterien, mit Steckdose und Usb-Anschlüssen


  • mobile Gasheizung mit extra 5kg Gasflasche


  • Co-Melder


  • mobile Bar mit Blick nach vorne


  • neuer Gaskocher (der alte ließ sich nach Jahren nicht mehr reinigen)



  • Seile and Wänden und der Decke zum Aufhängen von Kletterequipment und Kleiderbügel



 

Update April 2023: wir sind seit knapp 3 Monaten unterwegs und bis jetzt gibt es nichts, was wir uns und dem Bus wünschen.


Update Jänner 2024: wir haben in Pakistan die Sitzbank ausgebaut, um mehr Platz im Innenraum zu haben.


Update Februar 2024: nach einem Jahr auf Reisen haben wir uns entschieden, für die kälteren Tage und Nächte, einen Holzofen zu installieren.

In Indien könnten wir auch einen Wasserfilter ganz gut gebrauchen, zuvor war sauberes Trinkwasser nie ein Problem. Daher Wasserfilter und das ganze Drumherum (Pumpe, Elektrik,..) sehr teuer ist, werden wir mit dem Umbau noch warten und soweit alternative Optionen finden.


der Etna im Hintergrund von unserem Campervan
René, Vanessa & Elke vor dem Etna

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page